Das Land Wien startet neue Förderschwerpunkte für Sonnenenergie und erweitert die bestehende Ökostromförderung. Ab dem 1. Juni 2015 bis zum 31.12.2015 werden Mittel des Fonds zusätzlich auch für elektrische Speicher und Hybrid-Anlagen (Kombination Photovoltaik und Solarthermie) vergeben. Die bestehende Förderung von Photovoltaik-Anlagen wird zu den bisherigen Konditionen weitergeführt. „Wien hat in den letzten Jahren Solarenergie ausgebaut wie nie zuvor. Mit den BürgerInnensolarkraftwerken haben wir neue Standards gesetzt bei der Erzeugung von Solarstrom im urbanen Raum. Diesen Weg wollen wir weitergehen“, so Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou.

„Die Marktreife bei Photovoltaik-Anlagen ist fast erreicht, der Eigenverbrauch ist in den meisten Fällen bereits wirtschaftlich. Andere technologische Neuerungen brauchen jetzt auch Unterstützung.“, erklärt Bernd Vogl, Abteilungsleiter der MA 20 – Energieplanung. Zusätzlich zur Photovoltaik-Förderung unterstützt das Land Wien deshalb ab Juni auch Stromspeicher und Hybridanlagen.

Mehr Sonnenenergie für Wien

Hybrid-Kollektoren nutzen die Fläche zur Erzeugung von erneuerbaren Energie im Stadtraum zweifach. Denn sie vereinen die Produktion von Solarwärme und Solarstrom in einer einzigen Anlage. Wo früher zwei Anlagen nötig waren, erzeugt eine beides. Ein zusätzlicher Nebeneffekt: durch die Abführung der Wärme steigt der Wirkungsgrad der Photovoltaik-Anlage.

Elektrische Speicher bringen ebenfalls viele Vorteile mit sich. Sie speichern den mit der eigenen Photovoltaik-Anlage produzierten Strom und können ihn in nicht sonnigen Zeiten wieder abgeben. So steigt der Anteil an selbsterzeugtem Strom. Das lohnt sich, weil weniger Energie vom Netz bezogen werden muss. Für Netzbetreiber sind sonnige Tage an denen viel Sonnenstrom einfließt eine große Herausforderung. Mit elektrischen Speichern können die Netze zu Spitzenzeiten entlastet werden.

Lastmanagement fördern lassen

Eine weitere Maßnahme zur Effizienzsteigerung von Anlagen stellt das Lastmanagement dar. Im Rahmen der Förderung wird auch dieses mit 300 Euro zusätzlich gefördert, ist aber keine zwingende Fördervoraussetzung.

Die Förderung im Detail

Alle Förderbedingungen sind auf den Seiten der Stadt Wien zu finden: www.energie.wien.at

Stromspeicher werden mit 500 EUR pro kWh gefördert, Hybridanlagen mit 600 EUR pro kWp. Reine Photovoltaik-Anlagen werden wie bisher mit 400 EUR pro kWp gefördert. Einreichen können private oder juristische Personen.

Speicher können als Ergänzung zu einer bestehenden PV-Anlage oder in Kombination mit gleichzeitiger Errichtung einer neuen PV-Anlage beantragt werden. Es handelt sich um eine Pilotförderung, die bis 31.12.2015 offen ist. Gefördert werden maximal 100 Anlagen bzw. bis zur Ausschöpfung der zu Verfügung stehenden Fördermittel. Ein Lastmanagement wird extra mit bis zu 300 EUR gefördert.

Quelle: http://www.wien.gv.at/rk/msg/2015/06/01008.html