Der Österreichische Nationalrat hat mit Ende Juni eine Änderung des Ökostromgesetzes beschlossen. Davon betroffen waren auch die geplanten Investitionszuschüsse bzw. Förderungen für Photovoltaikanlagen und Stromspeicher in Österreich. Fest steht mittlerweile: 2018 wird eine bundesweite Photovoltaik- und Speicherförderung kommen. Bezüglich der Höhe der Förderung und den Voraussetzungen zur Gewährung geht aus dem Beschluss des ÖN vom 29.06.2017 folgendes hervor:

  • 250 Euro pro kWp für Anlagen bis zu einer Engpassleistung von 100 kWp (max. 30% der Investitionskosten)
  • 200 Euro pro kWp für Anlagen mit einer Engpassleistung von mehr als 100 bis 500 kWp (max. 30% der IK)
  • Wird die Photovoltaikanlage mit einer Speicherkapazität im Ausmaß von min. 0,5 kWh bis zu 10 kWh pro installiertem kWp realisiert bzw. erweitert, können zusätzlich 500 Euro pro kWh als Investitionszuschuss gewährt werden
  • Dies betrifft:

      • – die Errichtung bzw. Erweiterung einer Photovoltaikanlage

      • – sowie die Ergänzung einer bestehenden Photovoltaikanlage um Speicherkapazität

      • – und die Erweiterung der Speicherkapazität
  • Sollte die Anlage bzw. die Erweiterung um Speicherkapazität nicht innerhalb von einem Jahr nach Zusicherung des Investitionszuschusses in Betrieb genommen werden, gilt der Antrag auf Investitionszuschuss als zurückgezogen.

Bedingungen im Detail hier unter §27a. (1) nachzulesen:

Alle Informationen finden Sie unter:

http://www.pvaustria.at/novelle-oekostromgesetz/

http://www.pvaustria.at/forderungen/

Quelle: PV Austria